Wasser

Verringerung unseres Wasserverbrauchs

Bei der derzeitigen Errichtung unserer neuen Produktionsstätte in Silao, Mexiko, ist die Reduktion des Wasserverbrauchs ein zentrales Thema. Das neue Produktionszentrum wurde nach den neuesten Nachhaltigkeitsstandards entwickelt. Durch die Optimierung von Wasseraufbereitungsverfahren und die Wiederverwendung von Produktionsabwässern für Sanitärbereiche und Gartenbewässerung können beträchtliche Wassereinsparungen erzielt werden. ...mehr

Für unsere Produktionsanlage in Indonesien wurde 2011 ein neuer Kühlturm errichtet. Hierdurch kann Wasser aus Produktionsverfahren in den Kreislauf zurückgeführt und wiederverwendet werden, wodurch kostbares Grundwasser geschont wird.

Mehr mit weniger säubern

Ein wichtiger Weg zur Verringerung unseres Wasserverbrauchs ist die Optimierung von Reinigungsverfahren. Unsere Produktionsstätten in Brasilien, Chile und Mexiko verzeichneten Wassereinsparungen aufgrund verbesserter Reinigungssysteme und -verfahren. Des Weiteren installierte unsere Produktionsstätte in Wuhan, China, eine Dampfsterilisationseinheit, die nicht nur die Wassereinsparungen positiv beeinflusste, sondern auch das Volumen der Abwassereinleitung pro Jahr beträchtlich verringerte. In Hamburg, Deutschland, wurden offene Kühlwasserkreisläufe durch geschlossene ersetzt, was seit 2011 zu einer erheblichen Senkung des Trinkwasserverbrauchs geführt hat.

Optimierung von Abwasserreinigung und Wassermehrfachnutzung

Ein funktionsübergreifendes Team der Beiersdorf Manufacturing Itatiba, Brasilien, setzte 2012 das Projekt ‚Wiederverwendung von Wasser nach Umkehrosmose‘ um. Dieses Projekt senkte den Wasserverbrauch durch die Wiederverwendung von Abwasser in Sanitärbereichen. Eine lobende Erwähnung in der Kategorie ‚Wasserwiederverwendung‘ erreichte die Initiative bei der 6. Verleihung des Water Action Award durch das Piracicaba, Capivari and Jundiaí Rivers Consortium (PCJ Consortium). Das PCJ Consortium ist eine Organisation, die Stadtverwaltungen, Unternehmen, Universitäten und NGOs an einen Tisch bringt, um den Zustand der Wassereinzugsgebiete der Region zu verbessern und Wasserressourcen zu schützen. 

Das Abwasserreinigungssystem unseres spanischen Produktionszentrums in Tres Cantos wurde 2012 weiter optimiert. Die Wasserqualität ist nun so hoch, dass es beispielsweise zur Gartenbewässerung wiederverwendet werden kann, was auch den Wasserverbrauch beträchtlich senkt.

Im Jahr 2011 reduzierte unsere Produktionsstätte in Mexiko-Stadt ihren Verbrauch um etwa ein Drittel, indem für Sanitäreinrichtungen nun aufbereitetes Abwasser statt Trinkwasser genutzt wird.

Sensibilisierung der Mitarbeiter

Im März 2013 beteiligte sich Beiersdorf Brasilien zum sechsten Mal an der globalen Nachhaltigkeitsinitiative ‚Weltwassertag‘. Die brasilianischen Kollegen erstellten und verteilten unternehmensintern Materialien und Informationen sowohl bei Beiersdorf Manufacturing Itatiba als auch im Büro in São Paulo. Neben E-Mails, Postern und Bildschirmschonern, die die Aufmerksamkeit auf den Wasserverbrauch lenkten und Daten über die Tochtergesellschaft in Brasilien enthielten, wurden Info-Sticker in der Nähe von Wasserhähnen angebracht.

Die Mitarbeiter unseres Büros im schweizerischen Basel wurden dazu ermuntert, jeden Tag aktiv zu werden, um gemeinsam noch mehr zu erreichen. So wurden beispielsweise in der Nähe von Wasserhähnen Sticker angebracht, um die Mitarbeiter für eine verantwortungsvolle Wassernutzung zu sensibilisieren. Außerdem erhielten alle Mitarbeiter eine eigene Glasflasche, die sie anstelle von Plastikflaschen nutzen und wiederverwenden können. Für Meetings stehen größere Glasflaschen zur Verfügung. Dank dieser Initiative hat sich die Menge an verwendeten Plastikflaschen um 50 % verringert.

Mehr über nachhaltiges Essen und Trinken erfahren Sie hier und mehr über unsere Aktivitäten zum Mitarbeiterengagement hier.

Wie groß ist Ihr Fußabdruck?

Wie groß ist Ihr Fußabdruck?

Machen Sie bei unserem interaktiven Quiz mit: Errechnen Sie Ihre Auswirkungen auf die Umwelt und lernen Sie, wie Sie diese reduzieren können.

Mehr erfahren