Gesellschaftliches Engagement

Wir sind davon überzeugt, dass Familien die Grundlage einer starken Gesellschaft bilden und eine wichtige Quelle von Zuversicht und Geborgenheit sind. Deshalb unterstützen wir Familien auf der ganzen Welt durch langfristige Initiativen. Unser Ziel ist, lokal die richtige Hilfe zu leisten. Damit werden wir den spezifischen Bedürfnissen vor Ort gerecht. Für eine maximale Wirkung unseres gesellschaftlichen Engagements entwickeln und realisieren wir Projekte zusammen mit NGOs und Organisationen mit lokaler Expertise. Jede unserer Marken entwickelt ein gesellschaftliches Engagement, um Familien in einem Bereich zu unterstützen, der ihren spezifischen Markenwerten und ihrer Expertise entspricht.

NIVEA

Seit mehr als 100 Jahren vertrauen Familien darauf, dass NIVEA Produkte ihre Haut am besten pflegen. Mit ‚NIVEA cares for family‘ haben wir im April 2013 unseren Kernwert ‚Pflege‘ um eine soziale Dimension erweitert und fördern die Kompetenzentwicklung von Kindern, die Unterstützung von Müttern und die Gelegenheiten für Familien, Zeit miteinander zu verbringen.

Kompetenzförderung von Kindern

Copyright by Plan/Niels Busch

NIVEA und die Kinderhilfsorganisation ‚Plan International‘ setzen in Zentraljava, Indonesien, ein gemeinsames Bildungsprojekt um. Die Kosten für Schreibmaterial und Schuluniformen führen oft dazu, dass im Projektgebiet nur 3 % der Kinder eine Vorschule besuchen können. Hinzu kommt, dass auch Schulkinder schlechte Lernbedingungen vorfinden, denn die Lehrer sind oft unzureichend ausgebildet und es herrscht Mangel an kindgerechten Unterrichtsmaterialien. Das Projekt verschafft 6.000 Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren Zugang zu hochwertiger Bildung. Projektschwerpunkte sind die Verbesserung der Lernumgebung sowie die Weiterbildung von 180 Lehrern an 30 Schulen. Hierzu gehören auch Bereiche wie kindgerechte Pädagogik sowie die Sensibilisierung und das Verständnis für Kinderrechte. In das Projekt sind außerdem 4.000 Eltern und Gemeindemitglieder eingebunden.

NIVEA Australien unterstützt das ‚SISTER2sister‘-Mentoringprogramm – eine Initiative der Non-Profit-Organisation ‚Life Changing Experiences‘. Mädchen im Teenageralter aus sozial schwierigen Verhältnissen bekommen dabei eine ‚große Schwester‘ als Mentorin und Unterstützerin für ein Jahr zur Seite gestellt, die ganz persönlich bei privaten oder schulischen Krisen berät und hilft. Das Programm fördert die Lebenskompetenzen und das Selbstvertrauen der Mädchen und ermutigt sie, ihre selbst gesetzten Ziele und Träume zu verfolgen. Beiersdorf Mitarbeiter engagieren sich im Rahmen der Veranstaltung von Karriereworkshops und zahlreichen Spendenaktionen, die zur Finanzierung des Projekts beitragen.  ...mehr

Die Kooperation zwischen NIVEA Deutschland und der ‚Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft‘ (DLRG) besteht schon mehr als 50 Jahre. Im Mittelpunkt dieser Zusammenarbeit steht die Sicherheit von Kindern im und am Wasser. Gekennzeichnet ist diese Partnerschaft durch ihre stetige Weiterentwicklung im Rahmen gemeinsamer Projekte wie den Kindergartentagen, der Strandfesttour oder der Kampagne ‚Seepferdchen für alle - Schwimmen lernen mit NIVEA‘. ...mehr

Unterstützung von Müttern

In 2012 hat NIVEA Brasilien ein Projekt mit der Kinderhilfsorganisation ‚Plan International‘ gestartet, das Teil der weltweiten ‚Because I am a Girl‘-Kampagne der NGO ist. Das Ziel des Projekts ist die Unterstützung von lokalen Gemeinschaften, vor allem jungen Frauen und Müttern, in der nördlichen Region Codó, wo der Lebensunterhalt vieler Familien vom Verdienst der Frauen abhängt, die mit der Gewinnung von Babassuöl, das zur Herstellung von Seife verwendet wird, beschäftigt sind. Im Rahmen des Projekts hat ‚Plan International‘ Mütter und Töchter zu Workshops eingeladen, um mit diesen die Rechte von Frauen und ihre Stärkung, Emanzipation und Geschlechtergleichstellung zu diskutierten. Durch die Optimierung der Produktionsstätten vor Ort und Coaching der Frauen in Managementtechniken konnten NIVEA und ‚Plan International‘ die Arbeitsbedingungen von 110 Frauen verbessern und für die wirtschaftliche Stabilität ihrer Familien sorgen.

Zeit für die Familie

2012 hat NIVEA Rumänien gemeinsam mit den SOS-Kinderdörfern eine Reihe von Spendenaktionen entwickelt. Ziel dieser Aktionen war die Förderung von Familienstärkungs-  und Präventionsprogrammen zum Thema Kinderverwahrlosung. So wurde zum Beispiel der Internationale Tag der Familie am 15. Mai mit einem öffentlichen Familienfest in Sibiu gefeiert, bei dem unterschiedliche Aktivitäten angeboten wurden: Eltern und Kinder wurden eingeladen, ihre Vorstellung von einer idealen Familie zu malen. Diese Bilder wurden anschließend versteigert und der Erlös ging an die SOS-Kinderdörfer. Die Familien hatten außerdem die Gelegenheit, an zahlreichen anderen Aktivitäten wie Lernspielen und einer Luftballonaktion teilzunehmen oder mit Familienfotos für die Bedeutung von Familienzusammenhalt zu werben. 2012 spendete NIVEA Rumänien insgesamt 40.000 € an die SOS-Kinderdörfer.

In Serbien hat NIVEA ein Projekt ins Leben gerufen, das sich mit dem Defizit an sicheren Spielplätzen für Kinder und ihre Familien befasst. Aufgrund langer Vernachlässigung und beschränkter staatlicher Mittel sind viele Spielplätze in Serbien für Kinder ungeeignet oder sogar gefährlich. Mit der Frage ‚Wer kümmert sich darum, wo unsere Kinder aufwachsen?‘ hat NIVEA eine öffentliche Debatte zu diesem Thema angestoßen und kooperiert nun mit den Behörden verschiedener Städte bei der Errichtung und Sanierung vieler Spielplätze: Diese sollen sichere Orte sein, wo Kinder Spaß haben und Familien Zeit miteinander verbringen können. Diese Wiederaufbauaktivitäten finden landesweit statt.

Sichere Kinderspielplätze in Serbien - NIVEA hilft beim Wiederaufbau

EUCERIN

In Deutschland kooperiert Beiersdorfs medizinische Hautpflegemarke Eucerin mit der Organisation ‚Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e. V.‘ (AGNES) und setzt sich für Neurodermitis-Patienten ein. Für besonders von dieser Krankheit betroffene Kinder und deren Familien hat Eucerin gemeinsam mit der AGNES individuelle Hautpflegeberatungen eingerichtet. Jedes Jahr ermöglicht Eucerin mehr als 1.000 Beratungen und spendet zusätzlich medizinische Hautpflegeprodukte. Durch die Kombination ihrer fachlichen Kenntnisse wollen beide Partner die Lebensqualität von an Neurodermitis leidenden Kindern verbessern und deren Familien bei der Pflege unterstützen. ... mehr

HANSAPLAST

Hansaplast möchte die Kenntnisse und Fähigkeiten von Menschen in puncto Erster Hilfe verbessern und ihr Selbstvertrauen bei der Anwendung in Alltagssituationen stärken, bei der Arbeit, in der Schule oder unterwegs.

Seit 2009 arbeiten Hansaplast Frankreich und das französische Rote Kreuz gemeinsam daran, Erste Hilfe im Alltag zu stärken. Da beide Partner über relevantes Fachwissen im Bereich Wundversorgung verfügen, können sie im Rahmen dieser Partnerschaft auf vielfältige und effektive Weise die richtigen Erste-Hilfe-Techniken vermitteln und sich für die Vorbeugung von Haushaltsunfällen einsetzen. Hierzu haben Hansaplast und das Rote Kreuz eine gemeinsame Webseite eingerichtet, die Familien nützliche Informationen zur häuslichen Sicherheit und zur Behandlung kleinerer Verletzungen bietet. Durch die Entwicklung interaktiver Online-Angebote und eines Lehr-Comics schulen die Partner Kinder und Eltern auf spielerische Weise. 2013 beteiligte sich Hansaplast wieder an der 12. alljährlichen Sommertour des Roten Kreuzes durch Frankreich. Um die Arbeit der Organisation zu fördern, tourte ein Wohnwagen zwei Monate lang durch die 15 größten Städte Frankreichs. Hansaplast bot bei diesen Veranstaltungen Erste-Hilfe-Kurse für Kinder an.

BEIERSDORF

Im November 2013 hat Beiersdorf Hamburg eine Kooperation mit ‚Innatura‘ gestartet –  eine Non-Profit-Organisation, die Produkt-Überbestände von verschiedenen Unternehmen sammelt. So ist Beiersdorf in der Lage, seine Produkte gezielt sozialen Organisationen in Deutschland zur Verfügung zu stellen. Indem Produkte an ‚Innatura‘ gespendet werden, die nicht mehr auf dem Markt verkauft werden können, reduzieren wir gleichzeitig unsere Produktabfälle.