Engagement unserer Mitarbeiter

Wir sind davon überzeugt, dass wir den Weg zu mehr Nachhaltigkeit nur gemeinsam mit unseren Mitarbeitern gehen können. Ihr Engagement am Arbeitsplatz spielt eine entscheidende Rolle. Wir motivieren jeden Einzelnen, seinen Arbeitsalltag aktiv nachhaltiger zu gestalten. Beiersdorf Mitarbeiter weltweit unterstützen außerdem unsere Umwelt- und CSR-Initiativen aktiv durch persönliches Engagement.

Unser ‚We care.‘-Engagementprogramm

Wir wissen, dass unsere Strategie nur dann ihr gesamtes Potenzial entfalten kann, wenn jeder einzelne Mitarbeiter diese jeden Tag aufs Neue lebt. Nachhaltigkeit ist nichts, was man am Arbeitsplatz zurücklässt, wenn man nach Hause geht. Nachhaltiges Handeln ist zu jeder Zeit und an jedem Ort möglich: auf dem Weg zur Arbeit, am Wochenende oder im Urlaub. Im Zentrum unseres unternehmensweiten ‚We care.‘-Engagementprogramms steht die Information aller Mitarbeiter über unsere Strategie und Ziele, ihre aktive Beteiligung bei der Umsetzung und die Inspiration, proaktiv zu handeln. Denn schließlich ist ‚We care‘ die Gesamtsumme vieler einzelner ‚I care‘.

Im November 2012 startete unser ‚We care.‘-Programm unter Beteiligung unserer Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Unsere Mitarbeiter inspirierten sich gegenseitig durch individuelle ‚I care‘-Botschaften am Arbeitsplatz. Mithilfe eines Online-Spiels konnten sie darüber hinaus ihren ökologischen Fußabdruck messen und Ideen sammeln, um ihren Umwelteinfluss zu verringern.

Wie groß ist Ihr Fußabdruck?

Wie groß ist Ihr Fußabdruck?

Machen Sie bei unserem interaktiven Quiz mit: Errechnen Sie Ihre Auswirkungen auf die Umwelt und lernen Sie, wie Sie diese reduzieren können.

Mehr erfahren

 

Nach dem erfolgreichen Start unseres globalen ‚We care.‘-Programms im Jahr 2012, rollten wir 2013 unsere ‚think planet‘-Kampagne aus. Diese macht auf die kleinen Dinge aufmerksam, die jeder für den Umweltschutz tun kann. Mitarbeiter wurden aufgerufen und ermutigt, ihre Ideen mit den Kollegen zu teilen. Die Kampagne umfasste verschiedene Elemente wie beispielsweise ein Video, in dem neun Mitarbeiter aus verschiedenen Ländern von ihren vielseitigen Aktivitäten berichteten, wie sie ihren Alltag zusammen mit Kollegen umweltfreundlicher gestalten.

Mitarbeiter aus verschiedenen Ländern berichten über ihr Engagement

NIVEA Family Days

Im Rahmen von ‚NIVEA cares for family‘ feierten wir im Dezember 2013 die ‚NIVEA Family Days‘ und gaben Mitarbeitern auf der ganzen Welt die Gelegenheit, Familien in ihrem lokalen Umfeld zu unterstützen. Mitarbeiter aus mehr als 40 Ländern beteiligten sich an dieser Initiative und trugen zur Unterstützung sozial benachteiligter Familien bei. Das Beiersdorf Management unterstützte die Aktivitäten und leistete zusätzlich einen finanziellen Beitrag.

Beiersdorf

In den Vereinigten Staaten leitet das mitarbeitergeführte ‚Beiersdorf Cares Committee‘ seit 2008 das ehrenamtliche Mitarbeiter-Engagement am Standort. Zu den unterstützten Projekten gehört das von ‚Big Brothers Big Sisters‘ initiierte Mentorenprogramm ‚Beyond School Walls‘, in dessen Rahmen Schüler vor Ort zweimal monatlich Nachhilfe durch Beiersdorf Mitarbeiter erhalten können. Darüber hinaus hat das Komitee eine umfangreiche Partnerschaft mit der Organisation ‚United Way‘ aufgebaut, die Beiersdorf 2012 mit ihrem ‚Corporate Social Responsibility Award' auszeichnete. Eine der Partnerschaftsaktivitäten ist die alljährlich stattfindende Wohltätigkeitskampagne zugunsten lokaler Familien und Gemeinden. Im Jahr 2012 lag die Teilnahmequote der Beschäftigten das zweite Jahr in Folge bei 100 %, und alle Geldspenden der Mitarbeiter wurden von Beiersdorf verdoppelt.

Im Jahr 2012 startete ein Mitarbeiter der Beiersdorf Manufacturing Hamburg (BMH) in Deutschland die Initiative ‚BMH-Glückspfennig‘. Seit Januar 2013 können die BMH Mitarbeiter die Initiative mit einem bestimmten Nettocentbetrag ihres Monatsgehalts in Höhe von 0,01 bis 0,99 € unterstützen. Über 900 € wurden von den Mitarbeitern gesammelt und das BMH Management hat diesen Betrag mit ihrer Gesamtspende von 2.000 € mehr als verdoppelt. Das Geld wurde an die ‚Lenzsiedlung eV‘ in Hamburg gespendet, deren Ziel die Verbesserung der Lebensverhältnisse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ist.