Unser Weg zur NachhaltigkeitVerantwortung für die Zukunft übernehmen

Nachhaltigkeit hat bei Beiersdorf Tradition. Seit über 130 Jahren ist es selbstverständlicher Teil der Unternehmenskultur, Umweltschutz, soziale Verantwortung und wirtschaftlichen Erfolg in Balance zu halten.

Einige ausgewählte Beispiele aus unserer Unternehmensgeschichte zeigen, was wir bereits erreicht haben: 

1912

Dr. Oscar Troplowitz, Nachfolger von Unternehmensgründer Paul C. Beiersdorf, reduziert als Hamburger Großunternehmer die Arbeitszeit zwischen 1892 und 1912 von 60 auf 48 Stunden. 1912 wird nach einer Umfrage die 2½-stündige Mittagspause auf eine halbe Stunde reduziert und dafür das kostenlose Mittagessen eingeführt.

1938

Beiersdorf eröffnet als eines der ersten Unternehmen in Deutschland einen Betriebskindergarten. Noch heute ermöglicht dieser unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Hamburg, Beruf und Familie bestmöglich zu vereinen.

1987

Beiersdorf verzichtet auf den Einsatz von FCKWs in Spraydosen.

1987

Beiersdorf ist seit 1987 führend bei der Entwicklung von Alternativen zu Tierversuchen.

1990

In Deutschland ist Beiersdorf Gründungsmitglied des ‚Grünen Punkts' zur Verwertung von Produktverpackungen. Ähnliche Systeme existieren auch in anderen europäischen Ländern, beispielsweise in Österreich (ARA), Spanien (ECOEMBES) und Polen (Rekopol S.A.).

1991

Beiersdorf bringt einen 8x4 Öko-Deozerstäuber auf den Markt, der aus einem wiederverwendbaren Pumpspender und einer Verpackung aus 80 % Altpapier besteht. Die Produktverpackung erhält zahlreiche Umweltpreise. Leider ist der wiederverwendbare Pumpspender seiner Zeit voraus und wird nach kurzer Zeit wieder eingestellt.

1992

Seit 1992 bieten wir für diverse Produktkategorien Nachfüllbeutel an und reduzieren damit signifikant den Verbrauch von Verpackungsmaterial.

1999

Beiersdorf nimmt an der weltweiten Initiative ‚Responsible Care' teil. Ihr Ziel ist es, Gesundheit und Umwelt zu schützen sowie die Sicherheit von Mitarbeitern und Mitbürgern ständig zu verbessern.

2003

Beiersdorf veröffentlicht den ersten Nachhaltigkeitsbericht.

2006

Durch die Einführung des Global Sustainability Management Systems kann Beiersdorf seine Managementprozesse in den Bereichen Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit sowie gesellschaftliches Engagement verbessern.

2010

NIVEA und die Kinderhilfsorganisation Plan International gründen eine dreijährige globale Partnerschaft, um weltweit benachteiligten Kindern durch den Zugang zu Bildungsangeboten verbesserte Zukunftschancen zu ermöglichen.

2011

Beiersdorf veröffentlicht die Nachhaltigkeitsstrategie ‚We care.', welche sich auf die drei Bereiche ‚Products', ‚Planet' und ‚People' konzentriert und klare, langfristige Ziele für 2020 definiert.

2012

Beiersdorf verfolgt die Reduktion von Verpackungsmaterialien weiter: So wird bei den neuen NIVEA Body Produkten der Materialeinsatz um 15 % reduziert, was pro Jahr rund 350 Tonnen Verpackungsmaterial einspart.  Des Weiteren wird die Logistik dahingehend optimiert, dass mehr Produkte pro Palette transportiert und dadurch die CO2-Emissionen signifikant reduziert werden.

2013

NIVEA stellt die Familie in den Mittelpunkt ihres sozialen Engagements – unter dem Slogan ‚NIVEA cares for family'. Mit langfristigen Projekten stärkt NIVEA Familien in drei Bereichen: Kompetenzen für Kinder, Förderung von Müttern und Freiräume für Familien.